Singen wird zu einem Teil des Lebens

 

Eugen-Jaekle-Chorverband 

Angehörige zahlreicher Mitgliedsvereine sind beim Ehrungsabend in Hofherrnweiler für langjährige Aktivität ausgezeichnet worden.

 

Der vierte Ehrungsabend des Bezirks Aalen im Eugen-Jaekle-Chorverband fand in Hofherrnweiler statt „Der Gesang stellt einen unermesslichen Schatz für die Menschen dar“, betonte Jutta Mack, die Vorsitzende des Verbandes.

 

20161108 Schwaepo

Die Jubilarinnen und Jubilare des Eugen-Jaekle-Chorverbandes bei der Ehrung in Hofherrnweiler.

Foto Peter Hageneder 

 

 

Tag der Frauenstimme zaubert Lächeln in die Gesichter der Teilnehmerinnen

 

Etwa 40 Frauen waren der Einladung des EJC anlässlich des Tages der Frauenstimme gefolgt, um sich im Edith-Stein-Haus in Aalen-Hofherrnweiler mit Stimmbildung und Rhythmus auseinanderzusetzen. Thomas Stapf führte dabei in die Geheimnisse des Stimmapparats ein und gab den Teilnehmerinnen hilfreiche Tipps, wie sie durch Haltung und Atmung das Beste aus ihrer Stimme herausholen. Diese wurde dann auch sofort anhand einer tollen Liedauswahl von „Freude schöner Götterfunken“ über „Somewhere over the rainbow“ zu „Applaus, Applaus“ in die Praxis umgesetzt. Innerhalb kürzester Zeit traten so beachtliche Ergebnisse zu Tage.

 

Im zweiten Workshop, unter der Leitung von Ruth Schmid, standen Rhythmus, Bewegung und Tanz im Mittelpunkt. Mal meditativ, mal eher beschwingt wurden gemeinsam kleine Tanzrunden geübt, die bei den Tänzerinnen großen Anklang fanden. Mit Hilfe verschiedener Instrumente, wie Trommeln oder Klangstäben, studierte man Rhythmen ein, die im Zusammenspiel einen beeindruckenden Klang hervorriefen. Auch hier erfuhren die Teilnehmerinnen, wie sie mit kleinen Tricks, etwa dem Klatschen eines Namens, ihren eigenen Rhythmus unter anderen Rhythmen nicht verlieren.

 

Als krönenden Abschluss führten beide Workshops am Ende in eine Performanz, bei der zum erarbeiteten Lied „Applaus, Applaus“ eine kleine Choreographie aufgeführt wurde, die allen Teilnehmerinnen ein Lächeln ins Gesichts zauberte.

 

Die Resonanz bei den Frauen war: „Wir sind nächstes Mal wieder dabei.“  


 ©Anja Merz

 

>>>Die Bildergalerie finden Sie hier>>>

 

Fröhliches Singen im „Auenland“

 

An der renaturierten Sechta ist der „Singende Wanderweg“ eingeweiht worden

 

Bopfingen sz Die Einweihung des „Singenden Wanderweges“ im „Auenland am Ipf“ hat Hunderte von Gästen und Besuchern nach Itzlingen gelockt. Gemeinsam mit dem Eugen-Jaekle-Chorverband (EJC) schafft die Stadt Bopfingen eine neue Attraktion für Wanderer und Spaziergänger. An zehn Stationen, entlang des vier Kilometer langen Rundweges um das Auerochsengehege, können die Besucher bis Ende Oktober gemeinsam bekannte Volkslieder anstimmen.

 

Sonne lacht den Wander-Sängern

 

Eugen-Jaekle-Chorgemeinschaft eröffnet „Singenden Wanderweg“ in den Bopfinger Sechta-Auen

 

Super Wetter, glänzende Stimmung – besser hätte die Eröffnung des „Singenden Wanderwegs“ am Sonntag in den Sechta-Auen für die Eugen-Jaekle-Chorgemeinschaft nicht laufen können. „Das war ein fantastischer Auftakt“, freut sich Hans Zyhajlo.

 

Workshop „Tradition und Innovation – Strategien für die Zukunft 

 

Bereits zum zweiten Mal hatte der Eugen-Jaekle-Chorverband zum Fachtag nach Hüttlingen eingeladen. Aus dem ersten Workshop im Oktober waren viele Fragen aufgekommen, an denen man gemeinsam weiterarbeiten wollte. Daher trafen sich am 30. April 2016 einige Vereinsfunktionäre und Verbandsmitglieder, um mit Sozialpädagogin Nicole Saile Lösungsansätze für diese Fragen zu erarbeiten.