CoronaNews

Sachstand zu Probenbetrieb und Mitgliederversammlungen in Corona-Zeiten (11.06.2020)

Nachdem in den letzten Tagen durch die unterschiedlichsten Verordnungen und Interpretationen doch Ungewissheiten bzgl. einer möglichen Probenarbeit der Gesangvereine entstanden sind, möchte ich Ihnen heute den meines Wissens nach aktuellen Sachstand weitergeben. Des Weiteren auch einige Anmerkungen zu Mitgliederversammlungen.

A. Probenbetrieb

Nach der "CoronaVO Veranstaltungen" https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/coronavo-veranstaltungen/ sind öffentlich zugängliche Kulturveranstaltungen wie Konzerte – auch der Breitenkultur – (siehe § 1 (1) und (2)) seit dem 01.06. möglich und auch die Proben zur Vorbereitung hierfür. Die "CoronaVO Veranstaltungen" tritt am 31.08.2020 außer Kraft.

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst erläutert dies in den FAQ unter https://mwk.baden-wuerttemberg.de/de/kunst-kultur/kultursparten/unterstuetzung-kulturbetriebe-coronavirus/FAQ-%C3%96ffnungen-Kunst-und-Kultur/

Daraus geht hervor, dass Proben grundsätzlich nur zur Vorbereitung einer Veranstaltung (bis 99 Veranstaltungsbesucher) – für uns also Konzerte – möglich sind. Hierbei tangieren die sonst geltenden Personenbeschränkungungen die Aktivenzahl nicht. Es kann also mit so vielen Sänger*innen geprobt werden wie entsprechend dem Hygienekonzept im Raum zulässig sind.

Nach einer aktuellen Mitteilung (10.06.2020) des Gemeindetages (Lagezentrum Corona) an die Oberbürgermeister*innen und Bürgermeister*innen beinhaltet die "CoronaVO Veranstaltungen" zunächst keine Einschränkungen für die Nutzung von Räumlichkeiten. Der Probenbetrieb kann unter Einhaltung der sonstigen geltenden Rechtsvorschriften in allen zuvor genutzten Räumlichkeiten stattfinden – so die entsprechenden Auflagen eingehalten werden können (auch im Freien). Ein entsprechendes Hygienekonzept gemäß § 2 Abs. 13 CoronaVO Veranstaltungen ist auf Verlangen vorzulegen. Auf das Muster-Hygienekonzept des SCV darf ich verweisen.

Dies alles gilt jedoch nur für ein anberaumtes Konzert. Nach Einschätzung des SCV werden wohl nur "zeitnahe" Veranstaltungen anerkannt.  Was zeitnah nun bedeutet ist allerdings noch nicht geregelt. Deshalb ist konkretes Nachfragen sowie Absprachen mit Gemeinden bzw. Landratsämtern und dem SCV in Bezug auf die Probenarbeit für ein Konzert anzuraten.

WICHTIG: Ein normaler, regelmäßiger Probenbetrieb ist auch nach Aussage des SCV weiterhin ausgeschlossen. Also keine Proben um des reinen Probens willen oder der lange vermissten Geselligkeit mit Gesang sind für Vereine nicht zulässig. Auch nicht in Kleingruppen.


B. Mitgliederversammlung

Einige unserer Mitgliedsvereine konnten aufgrund der Corona-Beschränkungen ihre Jahres-Mitgliederversammlungen nicht wunschgemäß abhalten und wurden zu Verschiebungen gezwungen.

Auch hier bietet die o.g. "CoronaVO-Veranstaltungen" nun den gesetzlichen Rahmen, um jetzt Mitgliederversammlungen mit weniger als 100 Personen durchzuführen. Auch dabei sind die Abstands- und Hygienevorschriften anzuwenden (1,5 m in jede Richtung, feste Sitzplätze). Auf die Einhaltung der "Allgemeinen Regelungen" in § 2 und § 3 der "CoronaVO Veranstaltungen" ist zu achten.

Da in aller Regel ihre Vereinsräume von der Größe her nicht ausreichen dürften und sie deshalb auf größere Säle in ihren Gemeinden oder auf Räumlichkeiten in Gaststätten ausweichen, sind selbsverständlich auch dort die gültigen Corona-Regelungen zu beachten. Konkrete Absprachen im Vorfeld sind unumgänglich.

Bezüglich Mitgliederversammlungen darf ich auf den ausführlichen Artikel von Rechtsanwalt Christian Heieck in der SINGEN-Zeitschrift Mai 2020, Seite 18–20 hinweisen. Ja, ich möchte Ihnen diesen ausdrücklich zur Pflichtlektüre machen. Christian Heieck bemerkt abschließend sinngemäß, dass eine Mitgliederversammlung auch solange verschoben werden kann, bis die Hindernisse, die eine bisherige Durchführung der Versammlung unmöglich machten, wegfallen. Dies als Hinweis für alle, die sich für eine "virtuelle" Mitgliederversammlung ebenso wenig erwärmen können wie für die nun mögliche unter Corona-Bedingungen. Außer es würden gewichtige Gründe dagegen sprechen (z.B. kein BGB-Vorstand mehr vorhanden, von Finanzamt oder Registergericht geforderte Satzungsänderungen). Dann wäre eine Mitgliederversammlung unumgänglich.


Nun hoffe ich, dass ich zur Klärung der Sachlage beitragen konnte. Wir werden uns auch weiterhin bemühen, Ihnen die notwendigen Informationen für Ihre Vereinsarbeit in der zugegebenermaßen schwierigen Coronazeit zu geben. Die sich schnell ändernden Regelungen stellen auch uns vor oft schwierige Situationen.

Deshalb: Bleiben Sie informiert. Machen Sie den SCV-Newsticker zu ihrer täglichen Lektüre. Nutzen Sie die SINGEN-Zeitschrift.
Und vor allem, bleiben Sie mit uns in Kontakt. Ihre Fragen und Anregungen bringen uns weiter.   

Rainer Grundler

Der Schwäbische Chorverband ändert seine Strukturen

Eigentlich sollte nachfolgender Artikel unter dem Tagesordnungspunkt „Verschiedenes“ an unserem Chorverbandstag zur Sprache kommen. In Anbetracht der Umstände denke ich, dass eine Unterrichtung zum jetzigen Zeitpunkt durchaus angebracht ist. Es stehen wichtige Dinge bei unserem Dachverband, dem Schwäbischen Chorverband, an. Aber der Reihe nach…

2020 SCV Logo 

Rainer Grundler und ich waren am 17. und 18. Januar dieses Jahr bei einer Sitzung des SCV in Stuttgart. Im Vorfeld wurden schon sämtliche Chorverbände nach ihren Strukturen und der gleichen Dinge mehr abgefragt. Dennoch waren alle Anwesenden, sagen wir mal, vom Thema überrascht…Ihr wisst ja alle, oder doch zumindest die meisten, dass es innerhalb des SCV 24 Regionalverbände gibt, in dem unser EJC einer der größten und was die Aktiven angeht sogar der größte ist. Der SCV wünschte sich nun aus diesen besagten 24 ganze 8 Regional-Verbände zu machen. Die Gründe dafür sind äußerst vielfältiger Natur, wie z.B. dass nicht mehr alle Ämter besetzt werden können, eine große Unübersichtlichkeit, Verbände erstrecken sich über mehrere Landkreise und gar Regierungsbezirke, etc. In Arbeitsgruppen, welche sich aus den u.U. künftig zu fusionierenden Verbänden bildeten, sollten erste Überlegungen zur Strukturreform erarbeitet werden. Es wurde heiß und zum Teil hitzig diskutiert. Zur Überraschung der Macher vom SCV einigte man sich relativ schnell und mit großer Mehrheit darauf, dass neu gebildete Chorverbände sich an den Landkreisgrenzen orientieren sollten. Unter dieser Vorgabe würden 10 statt der zunächst 8 geforderten Chorverbände entstehen.

Unserem EJC kommt dies natürlich sehr entgegen. Überhaupt unser EJC. Mehrmals wurde er als gutes Beispiel dafür verwendet, wie die künftigen Verbände aufgestellt sein könnten (z.B. Bildung von Bezirken, Wechsel von Chorverbandstag und Bezirkstagen). Es wurde im EJC in der Vergangenheit vorausschauende Arbeit verrichtet und dafür gebührt allen Verantwortlichen großer Dank.

Derzeit beinhaltet der EJC den kompletten LK Heidenheim und ca. 2/3 des Ostalbkreises. Der künftige Chorverband könnte sich also wie folgt darstellen: Wie gehabt der Landkreis Heidenheim und der komplette Ostalbkreis (ergänzt um den Gmünder Teilbereich). Es gäbe dann eben 5 statt 4 Bezirke. Für die Neugliederung der Chorverbände müssten die bisherigen aufgelöst werden. Neue Namensgebungen könnten ebenfalls notwendig werden.

Der vom SCV vorgeschlagene Rahmen zur Umsetzung der Strukturreform beträgt sportliche vier Jahre. Los geht es am Chorverbandstag des SCV am 25. April 2020 in Riederich. Hier soll der SCV den Auftrag von der Versammlung bekommen die ganze Geschichte voran zu treiben. Apropos Chorverbandstag – selbstverständlich seid Ihr alle hierzu herzlichst eingeladen. Es geht um Eure ureigenen Dinge und da wäre es durchaus angebracht vor Ort zu sein und sich an den Änderungen aktiv mit einzubringen. 

Ihr könnt Euch nun mal „gedanklich“ mit den angedachten strukturellen Veränderungen vertraut machen. Natürlich sind wir seitens des EJC für Eure konstruktiven Vorschläge offen.

Liebe Grüße und an alle ein ganz herzliches Glück auf.

 

Günter Hopfensitz 

Stellv.Vorsitzender

 

 

Ehrungsnachmittag des Eugen-Jaekle-Chorverbands im Bezirk Ellwangen

Schon ein ganz kleines Lied kann viel Dunkel erhellen. 

Einen wunderschönen Nachmittag verbrachten rund 140 Sängerinnen und Sänger, Vorsitzende und Chorleiter in der Jagsttalhalle in Schwabsberg. Wie könnte es auch anders sein, wenn der Bezirk Ellwangen seinen Ehrungsnachmittag abhält. Für das leibliche Wohl und die wunderschön gestaltete Halle sorgte der Liederkranz Schwabsberg, mit seinem Vorsitzenden Frank Kroboth. Ein herzliches Dankeschön nochmal an dieser Stelle.

2019 Ellw Ehrungsnachmitag 001

Gruppenbild mit allen Jubilaren

Ehrungen im Eugen-Jaekle Chorverband, Bezirk Aalen

Der Ehrungsabend des Bezirks Aalen im Eugen-Jaekle-Chorverband fand am 10.11.2019 im Forum in Hüttlingen statt

"Das Singen wirkt sich auf die Menschen wie eine Schutzimpfung aus" - betonte Günter Hopfensitz, der stellvertretende Vorsitzende des Verbandes.

AA Gruppenbild 01

Der Liederkranz Hüttlingen war Gastgeber und umrahmte die Ehrungen der Jubilare im Bezirk Aalen mit seinem gemischten und Jugendchor unter der Leitung von Andrea Seibold und Christian Steiner musikalisch. 

Ehrungen im Eugen-Jaekle Chorverband, Bezirk Heidenheim

Zahlreiche aktive Sängerinnen und Sänger in Gesangvereinen wurden am Ehrungsabend des Bezirks Heidenheim durch den Eugen-Jaekle-Chorverband für ihre langjährige Singtätigkeit ausgezeichnet. Aus 17 Gesangvereinen des Bezirks kamen 41 zu Ehrende mit Angehörigen und Vertretern ihrer Vereine.

2019 JubilareHDH I
Jubilare

Die Sänger-Eintracht Sontheim eröffnete den Abend mit "Lieder sind die besten Freunde" am Sonntag in der Gemeindehalle Sontheim und gab damit schwungvoll den musikalischen Startschuss für den Ehrungsabend des Bezirks Heidenheim im Eugen-Jaekle-Chorverband.

Sowohl Bürgermeister Matthias Kraut als auch Verbandsvorsitzender Rainer Grundler zollten in ihren Grußworten den zu Ehrenden ihren Respekt, über so viele Jahre ihrem Hobby und ihren Vereinen die Treue gehalten zu haben. Sie hätten damit auch das gesellschaftliche Leben in ihren Gemeinden unterstützt, Traditionen bewahrt und nebenbei eine Menge für die eigene Gesundheit getan und bewiesen, dass Singen eine lebenslange Fähigkeit sei.